Pressemitteilung

vom 05.02.2016

zur Informationsveranstaltung zum ÖDP-Bürgerbegehren „Raus aus der Kohle 2022“ mit Joachim Lorenz, ehemals Umweltreferent der Stadt München.

Download der Pressemitteilung 

Auftakt im neuen Kulturtreff Sendlinger Bunker

Eröffnung Sendlinger Bunker mit Anja Berger, Svenja Hoffmann, Rene Kaiser, Claudia Stamm, Johannes Blank und Jan Erdmann
Foto: A. Knoll

Eröffnung Sendlinger Bunker

Im Rahmen der Stadtteil-Kulturwoche Sendling und Obersendling wurde am 12. Juni 2015 der Hochbunker in der Gaißacherstraße/Ecke Thalkirchner Straße der Öffentlichkeit vorgestellt.

Zur Eröffnung kamen auch Claudia Stamm und Anja Berger, die als Stadträtin den Antrag "Öffnet den Bunker" schon 2013 im Stadtrat eingebracht hatte. Dank ihrem Einsatz und dem Einsatz vieler Helfer konnte endlich der Bunker geöffnet werden und steht nun für Projekte in Kunst und Kultur zur Verfügung. Der neu gegründete Verein "Sendlinger Bunker e.V." ist verantwortlich für den Betrieb und auf der Webseite www.sendlingerbunker.de können die Aktivitäten verfolgt werden.

29 Jahre Tschernobyl: Will noch jemand mit Restrisiko spielen?

Plakataktion an der Schäftlarnstraße; Im Bild v.l.n.r.: René Kaiser, Vorsitzender des Ortsverbands (OV) der Grünen in Sendling und Fraktionsvorsitzender im örtlichen Bezirksausschuss (BA), Ludwig Hartmann, MdL und Fraktionsvorsitzender der Grünen im Bayerischen Landtag, Dagmar Irlinger, Vorstandsmitglied OV Sendling, Lena Fiedler, Vorsitzende OV Sendling und stellv. Fraktionsvorsitzende im BA 7, Jan Erdmann, Vorstandsmitglied OV Sendling und 2. stellv. Vorsitzender im BA 6. Foto: A. Aichwalder

GRÜNE erinnern an den Jahrestag des Atomunglücks

Vor 29 Jahren ereignete sich die Reaktorkatastrophe von Tschernobyl. Anlässlich des Jahrestages des Super-GAUs am 26.04.2015 erinnert die Grüne Landtagsfraktion an die verheerenden Auswirkungen.

Bayern war am stärksten betroffen von Jod und Cäsium, die durch den Regen aus der radioaktiven Wolke in den bayerischen Boden gespült wurden. Die Folgen kann man weder sehen noch riechen oder schmecken, sind aber bis heute in Flora und Fauna messbar. So sind beispielsweise Wildschweine in Bayern auch nach 29 Jahren noch deutlich radioaktiv belastet, der zulässige Grenzwert von Verstrahlung wird teilweise um mehr als das Zehnfache überschritten.

Bei frühlingshaftem Wetter präsentierte der Fraktionsvorsitzende der Grünen im Bayerischen Landtag, Ludwig Hartmann, zusammen mit Vertreter*innen der Sendlinger Grünen an der Schäftlarnstraße das Plakatmotiv der Öffentlichkeit.

„Tschernobyl und die katastrophalen Folgen des radioaktiven Fallouts dürfen nicht in Vergessenheit geraten.“ betont Hartmann. „Atomenergie ist eine nicht beherrschbare und sehr gefährliche Risikotechnologie. Wir wollen den Atomausstieg beschleunigen und die Energiewende umsetzen und nicht mit dem Restrisiko spielen. Dass der Atomausstieg schneller gehen kann, zeigt die vorzeitige Stilllegung von Grafenrheinfeld, das offensichtlich schon längst nicht mehr für die Stromversorgung benötigt wird.“
René Kaiser, Vorsitzender des Ortsverbands der Grünen in Sendling und Fraktionsvorsitzender im örtlichen Bezirksausschuss, ergänzt: „Tschernobyl und Fukushima haben uns gezeigt das wir den Atomausstieg schnellstmöglich umsetzten müssen. Denn wir hinterlassen unseren Nachkommen ein gefährliches Erbe. Wir sollten nicht noch mehr Zeit und Geld in eine der gefährlichsten Technologien investieren, wo wir Sie durch erneuerbare und regenerative Energie ersetzten können.“  

Das Plakatmotiv wird noch über den Jahrestag hinaus an der Ecke Schäftlarnstr./Brudermühlstr. in Sendling an die Reaktorkatastrophe erinnern.

Verabschiedung und Neuanfang im BA6-Sendling

Paul Bickelbacher, Erwin Henke, René Kaiser, Martina Hartmann und Beppo Brem
Foto: Jan Erdmann
Paul Bickelbacher, Erwin Henke, René Kaiser, Beppo Brem und Erwin Winter
Foto: Jan Erdmann

 

Am 27. Februar 2015 war es soweit - es war Martina Hartmanns letzte Fraktions-Sitzung.

Anschließend gab es eine kleine Verabschiedungsfeier, zu der neben der BA-Fraktion auch Paul Bickelbacher für den Stadtrat und Beppo Brem, unser Vorstand vom Stadtverband kamen. Es gab Urkunden, Geschenke und natürlich Blumen für den langen Einsatz für unser Stadtviertel. Wir danken noch einmal herzlich für 21 lange Jahre im BA6-Sendling.

In den BA6 rückt Erwin Winter nach, der nun mit der Fraktion seine Arbeit aufnehmen wird und dem wir an dieser Stelle einen guten Anfang und viel Erfolg wünschen.

Eine weitere Neuigkeit ist die Wahl von Jens (Jan) Erdmann zum neuen Stellvertretenden BA-Vorsitzenden. Diese Position hatte bisher Martina Hartmann inne. Jan konnte sich gegen den Kandiaten der CSU mit den Stimmen von SPD und Grünen durchsetzen.

Termine OV Sendling/Sendling-Westpark

Mittwoch, 13. Dezember 2017
http://www.gruene-muenchen-sendling.de/aktuell/